Samstag, 01. November 2014
Willkommen auf werbe.at
Login  
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein.
  Passwort vergessen?
Anfordern  
Bitte geben Sie die E-Mail-Adresse an, mit der Ihr Profil registriert wurde.
Feedback

Ihr Feedback bezieht sich auf? *

Danke für Ihr Feedback.


Ihre Meinung trägt zu Verbesserung von werbe.at bei. Wir erlauben uns, sollten Fragen zu Ihrem Feedback entstehen, Sie per E-Mail zu kontaktieren.


Irreführung statt Wertschätzung

18. Okt 2012
Irreführung statt Wertschätzung

In einem offenen Brief empört sich Fachgruppenobmann Heimo Lercher über die Vorgehensweise des Grazer Bürgermeisters Siegfried Nagl in Zusammenhang mit einer "Gratis-Homepage".

++++++++++++

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
lieber Siegfried!

Mit der gestrigen Post hat mich dein Brief erreicht, in dem du mir eine Gratis-Website für zwei Jahre anbietest, um meine "unternehmerische Schaffenskraft zu fördern". Danke für das Angebot. Ich habe damit - offen gesagt - keine Freude. 



Ich kann halbwegs nachfühlen, wie schwierig es sein muss, ohne ernstzunehmenden Mitbewerber um das Amt des Bürgermeisters wahlzuwerben. Und weil du auch nach dem 25. November 2012 oberster Repräsentant dieser Stadt bleiben wirst, schreibe ich dir diesen Brief.

Wer auch immer dir empfohlen hat, Websites zu verschenken, hat etwas Entscheidendes vergessen: dass jede Kommunikationsmaßnahme Nebenwirkungen hat. Vorweg: Gratis-Homepages sind nichts Außergewöhnliches (es gibt viele Anbieter im Netz) und daher auch keine Existenzbedrohung für unsere Branche.

Höchst bedenklich sind allerdings zwei irreführende Botschaften, die mit deiner Aktion mitschwingen. Erstens, dass man mit einer 08/15-Website im Internet konkurrenzfähig ist - blanker Unsinn. Und zweitens, dass professionelle Webauftritte für Unternehmen (fast) nichts kosten. Diese beiden Nebenwirkungen deiner Werbeaktion treffen uns Kreative und Kopfarbeiter, die wir tagtäglich um die Wertschätzung unserer Leistungen kämpfen, mitten ins Herz.

Dass ausgerechnet du als politischer Vorkämpfer der City of Design mit dieser einen Aktion nun viel von jenen Sympathien der Szene aufs Spiel setzt, die dir dein beherztes Engagement für die Kreativwirtschaft eingebracht hat, ist sehr schade.

Die meisten Kreativen in deiner Stadt - auch WB-Kollegen im Fachgruppenausschuss, meine Mitarbeiter und ich selbst - denken in dieser Sache anders als du.

++++++++++++

Hier können Sie den Brief herunterladen (PDF).

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Steiermark

Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation

Mag. Herwig Kovacs

T
0316/601-795


E werbe@wkstmk.at


Share Bookmark and Share