Medi­en­fach­man­n/-frau (gilt für den Leh­rein­tritt ab dem 1.6.2018)

Der Lehr­be­ruf Medienfachmann/Medienfachfrau ist als Schwer­punkt­lehr­be­ruf mit einer Lehr­zeit von drei Jahren als Aus­bil­dungs­ver­such und dem Inkraft­tre­ten am 1.6.2018 ein­ge­rich­tet. Damit wurde erst­mals das Modell der Kom­pe­tenz­ori­en­tie­rung (Lern­er­geb­nis­ori­en­tie­rung) mit vier Kom­pe­tenz­schwer­punk­ten (bisher drei Ein­zel­lehr­be­ru­fe) umgesetzt:

  • Schwer­punkt Web­de­ve­lo­p­ment und audio­vi­su­el­le Medien (Audio, Video und Ani­ma­ti­on): Ent­wi­ckeln von Websites
  • Schwer­punkt Grafik, Print, Publi­shing und audio­vi­su­el­le Medien (Audio, Video und Ani­ma­ti­on): Ent­wi­ckeln von Layout und Design für Medienprodukte
  • Schwer­punkt Online-Mar­ke­ting: Kon­zep­ti­on von Pro­jek­ten im Online-Marketing
  • Schwer­punkt Agen­tur­dienst­leis­tun­gen: Mit­ar­bei­ten bei der Ent­wick­lung von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­dienst­leis­tun­gen für Werbung, PR, Spon­so­ring usw.
  1. Schwer­punkt Web­de­ve­lo­p­ment und audio­vi­su­el­le Medien (Audio, Video und Animation)
    Der Medienfachmann/die Medi­en­fach­frau ent­wi­ckelt selb­stän­dig Web­sites nach den indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen von Kunden und auf Grund­la­ge eines Content-Manage­ment-Systems. Er/Sie gestal­tet dabei die Web-Ober­flä­che nach dem gewünsch­ten Design. Zusätz­lich werden tech­ni­sche Unter­stüt­zungs­sys­te­me ein­ge­rich­tet, die für das Funk­tio­nie­ren der Website not­wen­dig sind. Dazu ver­wen­det er/sie ver­schie­de­ne Ent­wick­lungs­tools und Pro­gram­mier­spra­chen, berück­sich­tigt aktu­el­le tech­ni­sche Stan­dards der Web-Ent­wick­lung und beach­tet die rele­van­ten recht­li­chen Grund­la­gen. In diesem Zusam­men­hang wird auch die Pro­duk­ti­on von Video- und Audio­bei­trä­gen sowie von 2D- und 3D-Ani­ma­ti­ons­se­quen­zen geplant, orga­ni­siert und fina­li­siert. Aus­bil­dungs­leit­fa­den – Web­de­ve­lo­p­ment und audio­vi­su­el­le Medien
  2. Schwer­punkt Grafik, Print, Publi­shing und audio­vi­su­el­le Medien (Audio, Video und Animation)
    Der Medienfachmann/die Medi­en­fach­frau ent­wi­ckelt selbst­stän­dig Layout und Design für Medi­en­pro­duk­te im Bereich Print und Digital unter Ver­wen­dung von Bild­be­ar­bei­tungs- und Gra­fik­pro­gram­men. Im Zuge des Ent­wick­lungs­pro­zes­ses legt er/sie ver­schie­de­ne Gestal­tungs- und Desi­gnele­men­te fest, berück­sich­tigt das Cor­po­ra­te Design (CD) und pro­du­ziert ver­schie­de­ne Pro­to­ty­pen und Anschau­ungs­ma­te­ri­al (Dummys). Nach Auswahl eines Pro­to­typs werden druck­fä­hi­ge bzw. publi­ka­ti­ons­fä­hi­ge Daten erstellt. In diesem Zusam­men­hang wird auch die Pro­duk­ti­on von Video- und Audio­bei­trä­gen sowie von 2D- und 3D-Ani­ma­ti­ons­se­quen­zen geplant, orga­ni­siert und fina­li­siert. Aus­bil­dungs­leit­fa­den – Grafik, Print, Publi­shing und audio­vi­su­el­le Medien
  3. Schwer­punkt Online-Marketing
    Der Medienfachmann/die Medi­en­fach­frau kon­zi­piert und betreut selbst­stän­dig Pro­jek­te im Online-Mar­ke­ting. Die Auf­ga­ben umfas­sen die Ent­wick­lung einer Mar­ke­ting­stra­te­gie, die Auswahl von Online-Kanälen (Web­sites, Social-Media-Kanäle etc.) sowie die Umset­zung des Online-Mar­ke­tings in den ein­zel­nen Kanälen. Medi­en­fach­leu­te nutzen dazu unter anderem Bild­be­ar­bei­tungs­pro­gram­me. Als Pro­jekt­part­ner können neben dem Auf­trag­ge­ber Kol­le­gen oder externe Partner aus den Berei­chen Web­de­ve­lo­p­ment, Text­ge­stal­tung etc. fun­gie­ren. Aus­bil­dungs­leit­fa­den – Online Marketing
  4. Schwer­punkt Agenturdienstleistungen
    Der Medienfachmann/die Medi­en­fach­frau arbei­tet bei der Ent­wick­lung von Kom­mu­ni­ka­ti­ons­dienst­leis­tun­gen in den Berei­chen Werbung, Ver­kaufs­för­de­rung, PR, Spon­so­ring oder Event- und Direkt­mar­ke­ting mit. Medi­en­fach­leu­te wirken an der Erstel­lung von redak­tio­nel­len Inhal­ten mit, erstel­len für Kam­pa­gnen Media­plä­ne und wirken an der Vergabe von Auf­trä­gen an Medien und Pro­duk­ti­ons­part­ner mit. Dazu zählen Recher­chen, das Erstel­len von Texten, die Plat­zie­rung von Anzei­gen, die Ver­ein­ba­rung von Medi­en­ko­ope­ra­tio­nen usw. Zudem beob­ach­ten und werten Medi­en­fach­leu­te ent­spre­chend dem jewei­li­gen Kun­den­auf­trag Bei­trä­ge in Medien aus. Medi­en­fach­leu­te koope­rie­ren ziel­grup­pen­ge­recht mit Kunden und Part­nern aus der Medi­en­bran­che, wie Jour­na­lis­ten oder dem Anzei­gen­ver­trieb. Aus­bil­dungs­leit­fa­den – Agenturdienstleistungen

Aus­bil­dungs­ord­nung Medi­en­fach­man­n/-frau

Rah­men­lehr­plan Medi­en­fach­man­n/-frau

Lehr­be­triebs­über­sicht