Tätig­keits­pro­fil

Bera­tung über Politik

Gewer­be­wort­laut ent­spre­chend
der Bun­des­ein­heit­li­chen Liste der freien Gewerbe

Wer­be­agen­tur, Public Relations-Berater

Alter­na­ti­ve Bezeich­nun­gen
PolitikberaterIn/Agentur für Poli­tik­be­ra­tung, Government Rela­ti­ons-Bera­te­rIn/Agen­tur für Government Rela­ti­ons, Lob­by­is­t/­Lob­by­ing-Agen­tu­ren

Defi­ni­ti­on
Poli­tik­be­ra­tung im Sinne dieses Berufs­bil­des umfasst alle Tätig­kei­ten zur Bera­tung über Politik, nicht die Bera­tung der Politik. Bei der Bera­tung über Politik unter­stüt­zen Agen­tu­ren Unter­neh­men, Orga­ni­sa­tio­nen und Per­so­nen bei sämt­li­chen Tätig­kei­ten in Rich­tung Politik bzw. Insti­tu­tio­nen mit Bera­tung und Umset­zung. Gene­rell setzt diese Form der Bera­tung Akti­vi­tä­ten für einen Auf­trag­ge­ber gegen­über Dritten voraus. Die dafür not­wen­di­ge Umset­zung — das Lob­by­ing im Sinne des Geset­zes — umfasst alle Tätig­kei­ten, mit denen auf Ent­schei­dungs­pro­zes­se in der Gesetz­ge­bung oder Voll­zie­hung des Bundes, der Länder, der Gemein­den und der Gemein­de­ver­bän­de unmit­tel­bar Ein­fluss genom­men werden soll. Jeder orga­ni­sier­te und struk­tu­rier­te Kontakt mit Funk­ti­ons­trä­gern zur Ein­fluss­nah­me im Inter­es­se eines Auf­trag­ge­bers fällt darunter.

Lob­by­is­ten sind Ein­zel­per­so­nen, die eine Lob­by­ing-Tätig­keit ausüben oder zu deren Auf­ga­ben dies gehört – unab­hän­gig davon, ob als Eigen­tü­mer, Geschäfts­füh­rer, Dienst­neh­mer oder als Auf­trag­neh­mer einer Lob­by­ing-Agentur. Lob­by­ing-Agen­tu­ren bzw. Lob­by­is­ten müssen sich nach den ein­schlä­gi­gen gesetz­li­chen Rege­lun­gen im ent­spre­chen­den Regis­ter ein­tra­gen. Agen­tu­ren in diesem Bereich arbei­ten oft als Ein-Per­so­nen-Unter­neh­men (EPU) und in Teil­be­rei­chen mit spe­zia­li­sier­ten Netzwerk-Partnern.

Ziele von Lob­by­ing und Public Affairs sind das Wecken von Auf­merk­sam­keit und Inter­es­se, die Stei­ge­rung des Bekannt­heits­gra­des sowie der Aufbau von Image­pro­fi­len, die Beglei­tung von Ent­schei­dungs­pro­zes­sen sowie Kon­flikt- und Krisenbewältigung.

Haupt­tä­tig­kei­ten
Stra­te­gie­ent­wick­lung in poli­ti­schen und insti­tu­tio­nel­len Fragen, Planung der politischen/institutionellen Inter­es­sen der Auftrag geben­den Unter­neh­men, Orga­ni­sa­tio­nen und Personen.

Bera­tung, ins­be­son­de­re bei Ziel­for­mu­lie­rung, Posi­tio­nie­rung der Auf­trag­ge­ber gegen­über Funk­ti­ons­trä­gern, Manage­ment von und Bera­tung in poli­ti­scher Kommunikation.

Ope­ra­ti­ve Umset­zung, ins­be­son­de­re von Gesprä­chen mit poli­ti­schen Funk­ti­ons­trä­gern; bzw. jede Form von Kon­takt­nah­me, Redak­ti­on und Auf­be­rei­tung von Infor­ma­tio­nen dafür; Erstel­lung von Inhal­ten dafür; Kon­takt­an­bah­nung und lau­fen­de Kon­takt­pfle­ge zu Funk­ti­ons­trä­gern; Qua­li­täts- und Erfolgskontrolle.

Neben­tä­tig­kei­ten
In Zusam­men­ar­beit mit qua­li­fi­zier­ten Part­nern in den Feldern Public Rela­ti­ons, Werbung und Mei­nungs­for­schung: Planung und Orga­ni­sa­ti­on von Events sowie Ver­an­stal­tun­gen, die der Infor­ma­ti­on und Image­bil­dung dienen;

Reihung der Leis­tungs­fel­der (1., 2. und 3.
nach Bedeu­tung im jewei­li­gen Berufs­bild)
1. Bera­tung & Planung
2. Umset­zung
3. Krea­ti­on & Design